Login

Realschule

Schulzweig: Realschule


Die Eichwaldschule ist eine Grund-, Haupt – und Realschule mit Förderstufe. In den Jahrgängen 5 bis 7 werden die Kinder gemeinsam unterrichtet. Ab dem Jahrgang 6 werden Mathematik und Englisch auf zwei Niveaustufen (E-Und G-Kurse) differenziert angeboten. Dadurch geben wir den Schülerinnen und Schülern drei weitere Jahre Entwicklungszeit, bevor wir sie den Zweigen Haupt- und Realschule endgültig zuordnen und sie dort nach 2 bzw. 3 Jahren ihren Abschluss machen.

 Ab der Jahrgangsstufe 8 werden die Klassen neu zusammengesetzt und der Unterricht findet in den abschlussbezogenen Bildungsgängen (Haupt- und Realschulbildungsgang) statt. Schwerpunkt ist nun die Vorbereitung auf die qualifizierenden Abschlüsse und der Übergang auf eine weiterführende Schule (Berufsfachschule, Fachoberschule, Gymnasium) und die intensive Berufsvorbereitung.

Förderplanarbeit

Laut Hessischem Schulgesetz haben alle Lernenden Anspruch auf individuelle Förderung und Fördermaßnahmen durch die Schule. Ein wesentlicher Aspekt ist die Verschriftlichung des Förderbedarfs und der Fördermaßnahmen in einem Förderplan.

Förderpläne sind insbesondere zu erstellen bei:

Ein Förderplan soll die konkrete Lernausgangslage (Entwicklungsstand, Stärken und Schwächen), die Ziele und die zu treffenden Maßnahmen beschreiben. Auch ein Nachteilsausgleich ist Teils des Förderplanes.

Der Förderplan ist den Eltern und dem Lernenden zur Kenntnis zu geben, zu besprechen bzw. gemeinsam zu erarbeiten.

Ein Förderplan wird einmal pro Jahr geschrieben und spätestens nach zwei Jahren fortgeschrieben.

Nach der 7. Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schüler gemäß der Versetzungsrichtlinien ihres Bildungsgangs in die 8. Klassen der Haupt- oder Realschule versetzt.

 

bild

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

An unserer Schule gibt es in jedem Jahrgang zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Diese Kinder sind zwar meist in Deutschland geboren oder leben seit dem Kindesalter hier, doch erlernen sie die deutsche Sprache als Zweitsprache, da im Großteil der Familien die Muttersprache gesprochen wird. Dies hat zur Folge, dass im deutschsprachigen Unterricht große Schwierigkeiten vor allem in den Bereichen des Wortschatzes, der Lesekompetenz, im mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch sowie bei der Anwendung grammatischer Regeln bestehen.

Auch an der Haupt- und Realschule richtet sich der Förderunterricht an mehrsprachige Kinder mit Migrationshintergrund, also an Kinder, die durch eingeschränkten Umgang mit der deutschen Sprache Förderbedarf in unterschiedlichen Sprachbereichen haben. Die Förderung und Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund hat sich die Eichwaldschule Schaafheim zur Aufgabe gemacht. Der Unterricht Deutsch als Zweitsprache ist hierbei ein wichtiger Baustein des Schulcurriculums, der Interkulturalität und Mehrsprachigkeit als wünschenswerte Herausforderung in ihren pädagogischen Schulalltag integriert. Das Sprachförderkonzept ist Bestandteil des Schulkonzepts seit dem Schuljahr 2012/13.

bild

Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Der Schriftspracherwerb ist ein aktiver individueller Prozess, der sich in charakteristischen durchdringenden Stufen vollzieht. Zu den Voraussetzungen gehören: verbales Gedächtnis, phonologische und artikulatorische Bewusstheit, melodisch-rhythmische und visuell-graphomotorische Fähigkeiten.

Um Defizite in diesen Bereichen auszugleichen, analysieren wir ab dem ersten Schuljahr fortlaufend die Lernentwicklung der Schüler und Schülerinnen und erstellen individuelle Förderpläne, in die gegebenenfalls familiäre Vorbelastungen, inner- und außerschulische Befunde, Gutachten und Maßnahmen einbezogen werden. Anhand von Schreibproben, Diktaten und freien Texten der Schüler und Schülerinnen schreiben wir ein Fehlerraster. Durch ergänzende standardisierte halbjährliche bzw. jährliche Tests (Rechtschreibtests, Erfolgskontrollen, Tests zur phonologischen Bewusstheit) erfolgt eine quantitative und qualitative Fehleranalyse. Sie entscheidet über weitere Fördermaßnahmen und den Verbleib im wöchentlichen einstündigen LRS-Kurs (Lese-Rechtschreibkurs). Die Testergebnisse werden mit dem Fachlehrer/der Fachlehrerin und mit den Eltern besprochen.

Grundlage für die Arbeit in den LRS-Kursen sind z.B. das rhythmisch-syllabierende Mitschreiten (Methode Buschmann) und folgende Programme und Materialien mit systematischen Lernschritten und Diagnoseverfahren:  Lautgetreue Lese- und Rechtschreibförderung (Reuter-Liehr), Marburger Rechtschreibtraining, Orthograficus u.a.. An den LRS-Kursen nehmen auch Schüler und Schülerinnen mit schwachen Rechtschreibleistungen teil.

Neben dem sicheren lautorientierten Schreiben wird in regelgeleiteten Trainings das orthografische Schreiben sowie die Kenntnis der Wortbausteine gefördert. Grammatische Strukturen auf der Wort-, Satz- und Textebene werden vor allem auch in der Sekundarstufe erarbeitet.

Die Leseleistung kann in den Jahrgangsstufen von den Deutschlehrern und Deutschlehrerinnen im Klassenverband mit verschiedenen bewährten Lesetests überprüft werden. Die LRS-Kurse werden in der Sekundarstufe fortgesetzt. Es findet zwischen den abgebenden Lehrkräften der 4. Klassen und den neuen Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen ein Informationsaustausch über LRS-Schüler statt. Für das häusliche Üben werden gegebenenfalls elternorientierte Fördermaterialien ausgehändigt.


Das Ganztagsangebot der Sekundarstufe

Seit August 2013 hat die Sekundarstufe der Eichwaldschule den Status einer „Ganztägig arbeitenden Schule“ im Profil 1. Träger des Ganztagsbereichs ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der die Organisation und Administration der Betreuungsangebote übernommen hat. Im Rahmen der Ganztagsbetreuung gibt es für die Schülerinnen und Schüler derzeit folgende Angebote:

Cafeteria in der 1. und 2. großen Pause / warmes Mittagessen von 12:30 - 13:30 Uhr. Den Speiseplan finden Sie weiter unten.
Offener Treff nach dem Unterricht von 12:25 - 15:30 Uhr.
Hausaufgabenbetreuung in 2 Gruppen von 13:15 - 15:15 Uhr.
Für die Betreuende Grundschule gibt es für die Schülerinnen und Schüler ein Betreuungsangebot von 07:00 - 16.30 Uhr mit einem warmem Mittagessen.

Leitbild »

 

Merkblatt Datenerhebung »

 

Pädagogisches Konzept »

 

In unserem Download-Bereich (hier klicken) finden Sie weitere Informationen und Anmeldeformulare.

Der "Offene Treff" der Eichwaldschule

Der „Offene Treff“ der EWS - ein Angebot im Rahmen der Ganztagsschule

Der "Offene Treff" ist für die Schülerinnen und Schüler der Eichwaldschule ein Ort, an dem sie sich nach dem Unterricht treffen und das große Angebot nutzen können.

Angebote:

In Regelmäßigen Abständen:

Für wen ist der „Offene Treff“ und was kostet mich das?

Der „Offene Treff“ ist für jeden Schüler der EWS (Klasse 5-10) und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

„Offene Betreuungsformen“ - Was bedeutet das für mein Kind?

Das Konzept zielt auf die Förderung der Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler ab. In der Regel können die Schülerinnen und Schüler während der Betreuungszeiten kommen und gehen, wann sie möchten. Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Unterricht im „Offenen Treff“ schriftlich am Laptop angemeldet haben, stehen unter Aufsicht und Betreuung unseres Personals und sind über die Schule versichert, solange sie das Schulgelände nicht verlassen. Selbstverständlich können die Schülerinnen und Schüler auch ihre Mittagspause bei uns verbringen.

Die Anpassung pädagogischer Maßnahmen an die sich immer neu gestaltende Gruppe steht ebenso im Mittelpunkt, wie die längerfristige Begleitung regelmäßig kommender Jugendlicher. Ziel ist, die Jugendlichen in einem pädagogischen Rahmen bei der Freizeitgestaltung zu unterstützen und so die Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern.

Offener Treff »

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 12:25 Uhr bis 15:30 Uhr.

Mitarbeiter:

Ingrid Großmann
Ilka Diehl
Martin Arnholdt
Nicole Roth

Mit Unterstützung des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
ASB - Büro der pädagogischen Dienste
Arheiliger Weg 6a
64380 Roßdorf

Tel.: 06151 505-22
Fax.: 06151 50511
E-Mail: paedagogischedienste(at)asb-darmstadt.de

Hausaufgabenbetreuung des ASB an der Eichwaldschule

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
der Arbeiter-Samariter-Bund bietet seit dem Schuljahr 2013/14 im Rahmen des Ganztagsprogrammes an der Eichwaldschule eine Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der 5. - 10. Klassen an.
Die anfallenden Hausaufgaben werden soweit wie möglich erledigt, Konzepte für Referate und Hausarbeiten erarbeitet und Lernstoff für Klassenarbeiten wiederholt. Zur Unterstützung stehen engagierte Mitarbeitende zur Verfügung.

Die Kinder lernen u.a.:

Wenn die Kinder ihre Hausaufgaben schnell erledigt haben, kann die verbleibende Zeit genutzt werden, um sich z.B. auf Klassenarbeiten vorzubereiten, Vokabeln zu lernen oder Unterrichtsinhalte zu vertiefen. Gerne darf auch gelesen werden.

Die Zeiten

Von Montag bis Donnerstag finden Gruppen von 13:15 Uhr - 15:15 Uhr statt. Eine Gruppe kann durch die Schülerinnen und Schüler erst nach einer Mittagspause von mindestens 45 Minuten besucht werden. Die Gruppeneinteilung erfolgt innerhalb der ersten 3 Wochen des Schuljahres oder nach dem Eingehen der Anmeldung. Näheres erfahren Sie zeitnah.

Die Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Die Anmeldung:

Am Anfang des Schulhalbjahres erhält ihr Kind ein Anmeldeformular. Sollten Sie dieses nicht bekommen haben, kann sich ihr Kind das Formular im „Offenen Treff“ oder vor Ort in einer Hausaufgabengruppe abholen. Bei erfolgter Anmeldung ist die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung verpflichtend und wird mit Anwesenheitslisten kontrolliert. Fehlzeiten werden den Eltern und Lehrern mitgeteilt. Bei dreimaligem, unentschuldigtem Fehlen wird der Platz anderweitig vergeben. Die Anmeldung ist für das 1. Schulhalbjahr bindend und verlängert sich automatisch für das 2. Schulhalbjahr, wenn keine Abmeldung vorliegt.

Unsere Ziele:

Die angemeldeten Schülerinnen und Schüler werden gezielt unterstützt. Es geht nicht darum, neue Lerninhalte zu vermitteln oder klassische Nachhilfe zu erteilen, sondern die Kinder zu selbstständiger, strukturierter Arbeit anzuleiten und Lernstrategien zu erwerben, die auch das Lernen für Klassenarbeiten und das Vorbereiten auf den Unterricht zu Hause erleichtern.

Natürlich stehen wir den Kindern und Jugendlichen bei Fragen beratend zu Seite, aber die Hilfe durch die Betreuerinnen soll das Leistungsbild nicht verfälschen, sondern Hilfestellung bei einer selbstständigen Aufgabenlösung geben.

Wer ist bei uns richtig?

Alle Schülerinnen und Schüler, die Unterstützung und Ruhe bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben brauchen und noch keine effektiven Arbeits- und Lernstrategien entwickelt haben. Wir freuen ein uns auf alle Kinder und Jugendlichen, die mit unserer Unterstützung ihre Lernziele erreichen und sichtbare Erfolge erzielen wollen.

Ihr / Euer Team der Hausaufgabenbetreuung des ASB an der Eichwaldschule

Kontakt:
Sabine Schaub
Bereichsleitung Schülerbetreuung
ASB Regionalverband Südhessen
Tel.: 06151 50567
E-Mail: Schuelerbetreuung(at)asb-darmstadt.de

Oder:

Betreuungsteam
An der EWS
Tel.: 06073 740494

Hausaufgabenbetreuung »

Wahlpflichtunterricht und AG's

Die Eichwaldschule bietet eine Reihe von Wahlpflichtkursen und AGs an, in denen die Schülerinnen und Schüler je nach Neigung und Interesse Ihr Wissen vertiefen, wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten für die spätere Berufsausübung kennen lernen und ihre Kompetenzen erweitern können. Für eine bessere Berufsorientierung bieten wir zum Beispiel im Wahlpflichtunterricht Technisches Zeichnen, ein Chemie-Labor, eine AG Technik, Werken (Holz) sowie eine Mathematik- und eine Schreibwerkstatt an.

Ergänzend gibt es eine Reihe von AG-Angeboten wie Schulband, Musik-AG, Tanz-AG oder die Streitschlichter AG.

bild
bild

Abschlüsse

An der Eichwaldschule kann der Haupt- sowie der Realschulabschluss erworben werden. Viele gute Realschülerinnen und Realschüler verlassen die Eichwaldschule nach bestandener Abschlussprüfung in Richtung gymnasiale Oberstufe und erwerben dort die Hochschulreife. Weiterführende Schulen für die erfolgreichen Abgängerinnen und Abgänger sind die Oberstufengymnasien in Babenhausen und Dieburg sowie die Landrat–Gruber –Schule in Dieburg, die verschiedene berufliche Schulformen anbietet von der Berufsvorbereitung bis hin zum Beruflichen Gymnasium.

bild

Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.

- Carl Hilty



Termine



19.August

Sommerferien



20.August

Sommerferien



21.August

Sommerferien



22.August

Sommerferien

zu allen TERMINEN »